Kopflos in der Krise: Zur Notwendigkeit einer strategischen Aufsichtsratskommunikation

Die Frage, ob, und wenn ja, in welchem Maße sich der Aufsichtsratsvorsitzende öffentlich zu dem von ihn beaufsichtigten Unternehmen äußern darf bzw. sollte, gewinnt in Unternehmenskrisen regelmäßig an Relevanz.

Im Handbuch Kommunikationsmanagement beschäftigte sich Susanne Knorre in der November-Ausgabe  2015 (AR_Kommunikation_KM_NOV2015_ Auszug) mit der Frage, wie ein neuer Orientierungsrahmen für AR-Kommunikation aussehen kann, der auf die veränderten kommunikativen Anforderungen an dieses Gremium reagiert.  Anhand von Fallbeispielen wird gezeigt, dass der Aufsichtsrat insbesondere in Krisen verhindern muss, dass ein Führungsvakuum entsteht.

Bitte nutzen Sie die Kontaktmöglichkeit, um eine Kurzfassung des Beitrages zu erhalten!

Interne Kommunikation in agilen Unternehmen

Der Beitrag von Susanne Knorre und Ulrike Buchholz in der Reihe „Essentials“ des Springer-Verlages liefert eine Einführung in das Agilitätskonzept und definiert in diesem Zusammenhang den Beitrag der internen Kommunikation neu. Im Hinblick auf agile Organisationen legen die Autorinnen den Schwerpunkt der Ausführungen auf das Zusammenspiel von hierarchischen und heterarchischen Strukturen, wobei der Netzwerkorganisation besondere Aufmerksamkeit gewidmet wird. Die Managementfunktion „Interne Unternehmenskommunikation“ einschließlich der Führungskommunikation erfährt in diesem Kontext der aktuellen Managementlehre damit eine substanzielle Weiterentwicklung.

Buchholz, U., Knorre, S. (2017): Interne Kommunikation in agilen Unternehmen. Eine Einführung, Wiesbaden: Springer Gabler


 

Organizational Resource Management im interdisziplinären Diskurs

Die Dokumentation der Tagung „Mit Kommunikation in Führung gehen“ ist erschienen!

Wer sich über die Ergebnisse der gemeinsamen Tagung der Hochschule Osnabrück, der Helmut-Schmidt-Univiversität/Universität der Bundeswehr Hamburg sowie der Führungsakademie der Bundeswehr informieren will, der kann dies nun in der gerade erschienen Dokumentation tun.

„Organizational Resource Management. Mit Kommunikation in Führung gehen.“ ist ab sofort im Handel erhältlich!

Berufsbegleitender Masterstudiengang „Corporate Communications“

Führung und Kommunikation gehören für Sie unabdingbar zusammen? Sie verfügen bereits über Berufserfahrung  und möchten sich für kommende Führungsaufgaben weiter spezialisieren und professionalisieren? Dann ist der berufsbegleitende Masterstudiengang „Corporate Communications“ an der Hochschule Osnabrück die ideale Möglichkeit, sich neben dem Beruf akademisch weiterzubilden.

Weitere Informationen unter www.master-corporate-communications.de