Interne Kommunikation und Unternehmensführung. Theorie und Praxis eines kommunikationszentrierten Managements

Im Springer Gabler-Verlag ist das neue Buch von Ulrike Buchholz und Susanne Knorre erschienen. Es zeigt den Zusammenhang zwischen zentralen Aufgabenfeldern agiler Unternehmensführung und einer strategisch gesteuerten internen Kommunikation auf.  Die Autorinnen fassen die aktuelle Diskussion zur Managementfunktion der internen Kommunikation zusammen, stellen sie in den Kontext einer kommunikationszentrierten Unternehmensführung und veranschaulichen zugleich Konzepte und Modelle an Fallstudien.

Lesen Sie die Ankündigung des Verlages und nutzen Sie die Vorschau!

 

Organizational Resource Management im interdisziplinären Diskurs

Die Dokumentation der Tagung „Mit Kommunikation in Führung gehen“ ist erschienen!

Wer sich über die Ergebnisse der gemeinsamen Tagung der Hochschule Osnabrück, der Helmut-Schmidt-Univiversität/Universität der Bundeswehr Hamburg sowie der Führungsakademie der Bundeswehr informieren will, der kann dies nun in der gerade erschienen Dokumentation tun.

„Organizational Resource Management. Mit Kommunikation in Führung gehen.“ ist ab sofort im Handel erhältlich!

Mit Kommunikation in Führung gehen

Unter diesem Titel tauschten sich Lehrende und Studierende des Instituts für Kommunikationsmanagement der Hochschule Osnabrück und der Hamburger Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr auf dem Campus Westerberg während eines Kolloquiums aus. Ein bislang einmaliges Zusammenkommen. Masterstudierende des IKM hatten unter Leitung von Prof. Dr. Susanne Knorre und Hon.-Prof. Dr. Felix Osterheider aktuelle Themen aus dem Kosmos von Führung und Kommunikation nicht nur vorbereitet, sie führten auch durch die Kleingruppenarbeit und gaben fachliche Impulse.

Lesen Sie mehr über diese Fachtagung im aktuellen Magazin der Hochschule Osnabrück! WIR_Journal

Digital Leadership: Führung in Zeiten der Digitalisierung

Müssen Chefs selbst programmieren können? Oder geht es vielmehr um ein grundlegendes Verständnis digitaler Prozesse und Geschäftsmodelle? Verlieren traditionelle Führungskonzepte an Wert oder bleiben sie weiter aktuell, weil es schließlich immer noch um Menschen geht – selbst wenn die Wertschöpfung weitgehend digitalisiert ist? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das Modul „Digital Leadership“ im berufsbegleitenden Masterprogramm der Hochschule Osnabrück.

Lesen Sie dazu ein Interview mit Prof. Dr. Wolfgang Arens-Fischer und Prof. Dr. Susanne Knorre!

Alles auf Agilität? Aber was heißt das eigentlich?

Die Crux mit der Agilität fängt damit an, dass der Kanon der Organisations- und Führungsmerkmale, die Agilität ausmachen, ständig wächst. Natürlich ist das Konzept von der Fähigkeit zu schnellen Richtungswechseln, zu Handlungsvarietät und damit zu rascher Verschiebung von Strategien und Ressourcen schon auf den ersten Blick eine adäquate Antwort auf die vielen neuen faktischen und postfaktischen Unsicherheiten im Unternehmensumfeld. Aber es bleiben einige grundlegende Probleme zu klären, insbesondere die normative Überfrachtung des Konzeptes an der Schnittstelle zwischen Mensch und Digitalisierung.

Das ist die These in der neuen Kolumne „Alles auf Agilität – oder was?“ von Susanne Knorre! Hintergrundwissen zum Konzept der Agilität finden Sie in dem neuen Band der Springer essentials.